Alltagsdepressionen

Bach-Blüten, Schüßler-Salze und Homöopathie als Therapieoptionen

Ausgabe: CO.med, 2014, Heft 08, Mediengruppe Oberfranken - Fachverlage GmbH & Co. KG (ISSN 0949-2402)

In der heutigen Zeit überwiegen Phänomene wie Schnelllebigkeit, Hektik, Leistungs- und Konkurrenzdruck sowie funktionale Kommunikation und Mobbing im Berufsleben und im alltäglichen gesellschaftlichen Leben. Ferner sind in den letzten 50 Jahren traditionelle stabile Strukturen familiärer Zusammenhänge zunehmend zerfallen, in persönlichen und partnerschaftlichen Beziehungen dominieren Unbeständigkeit, ständiger Wandel und Wechsel. Des Weiteren bestimmen Rhythmuslosigkeit, Getriebenheit, Stress und Unregelmäßigkeit das menschliche Leben. Diese Entwicklungen haben zu einem enormen Anstieg von Depressionen geführt. Hierbei geht es nicht nur um klinisch festmachbare Depressions-Krankheiten, die vor allem von langanhaltender emotionaler Tiefgestimmtheit, morgendlich noch stärkerer Depressivität, ständig negativen Wahrnehmungen und Gedanken und der resistenten Verweigerung positiver Sichtweisen geprägt sind, sondern um – zwar immer wieder vorübergehende – Alltagsdepressionen, die aus persönlichen Konfliktsituationen, aktuell werdenden Selbstwertthemen und Versagensängsten, Leistungsdruck, Überbeanspruchung und ständigem Druck im gesellschaftlichen Leben resultieren. Sie gehen weit über das hinaus, was bisher an Verstimmungen bzw. Abschieds- und Trauersituationen erlebt wurde.

Onlinedatenbank: med-search

Autoren: Dr. phil. Reinhard Müller

Rubrik: Psychologie

Verlag: Mediengruppe Oberfranken - Fachverlage GmbH & Co. KG

Stichworte: Bach-Blüten, Depression, Homöopathie, Schüßler-Salze

ISSN: 0949-2402