Placeboforschung | CO.med Band: NaN

: Bei meiner Arbeit beobachte ich täglich, welche wunderbaren Kräfte Menschen aus sich heraus entwickeln können, wenn sie an sich glauben und Selbstzweifel und einschränkende Gedanken und Glaubenssätze ausschalten. Wenn auch das positive Denken nur einen weitaus geringeren Beitrag als allgemein angenommen zur Gesundheit beiträgt und oft nicht mehr ist als ein Sahnehäubchen auf einem „Misthaufen“, so ist es beim negativen Denken ganz anders. Dies wirkt zu 100 % – jedoch leider lebenseinschränkend. Alle negativen Glaubenssätze und Erwartungen ziehen, da sie meist fest im Bewusstsein verankert sind, konsequent das an, was man sich immer wieder einredet.

Autoren: Dr. med. Ingfried Hobert
Weitere Informationen: Psychologie, Mediengruppe Oberfranken - Fachverlage GmbH & Co. KG, med-search, Forschung, Neurologie, Salutogenese
ISSN: 0949-2402
Institut: