Elektrosmog und Zahnersatz

Modulationen von elektrophysikalischem Stress durch metallischen Zahnersatz können Schlafstörungen und einiges mehr hervorrufen

Ausgabe: CO.med, 2015, Heft 05, Mediengruppe Oberfranken - Fachverlage GmbH & Co. KG (ISSN 0949-2402)

Es ist leider ein Faktum der heutigen modernen Zeit, dass wir einem sogenannten „Frequenzstress“, das heißt einer Konfrontation unseres Immunsystems und unserer Selbstheilungskräfte mit einem „Frequenzsalat“ verschiedenster Intensität und Stärke, ausgesetzt sind. Nachdem unsere Zellkommunikation jedoch sowohl über Frequenzen im Mikrowellenbereich und höher, als auch im niederfrequenten Bereich stattfindet, ist es nicht verwunderlich, wenn so durch verschiedenste äußere elektrophysikalische Einflüsse diese Kommunikation gestört sein kann. Damit ist die Basis für Fehlregulationen im Stoffwechsel geschaffen. Beim Betroffenen können so chronische Beschwerden verschiedenster Art ausgelöst werden, die mit herkömmlicher, schulmedizinischer Diagnostik oft nicht erkannt werden können.

Onlinedatenbank: med-search

Autoren: Dr. med. dent. Karlheinz Graf

Rubrik: Umweltmedizin

Verlag: Mediengruppe Oberfranken - Fachverlage GmbH & Co. KG

Stichworte: Umweltmedizin

ISSN: 0949-2402