Schmerzsyndrome am Bewegungsapparat des Armes

Teil 3: Konservative Therapie chronischer Erkrankungen der Hand

Ausgabe: CO.med, 2015, Heft 06, Mediengruppe Oberfranken - Fachverlage GmbH & Co. KG (ISSN 0949-2402)

Die häufigsten chronischen Erkrankungen im Bereich der Hand sind Arthrosen im Daumensattelgelenk (Rhizarthrose), Arthrosen in den Fingerendgelenken (Heberdenarthrose), Arthrosen in den Fingermittelgelenken (Bouchardarthrose), Versteifung der Finger in Beugehaltung (Morbus Dupuytren) und das Auftreten eines sogenannten Karpaltunnel-Syndroms. In der klassischen Medizin (KM) besteht Einigkeit, dass die Ursachen dieser Erkrankungen nicht bekannt sind oder eine erbliche Veranlagung besteht. Deshalb ist die Therapie der KM auf die Behandlung von Symptomen, wie zum Beispiel auf die Linderung und Unterdrückung von Entzündungen, Schmerzen u. a. gerichtet, ohne ein Fortschreiten der Erkrankungen verhindern zu können. Dabei treten zum Teil erhebliche Nebenwirkungen auf, die die Progression zusätzlich verstärken können und operative Eingriffe zwangsläufig erforderlich machen.

Onlinedatenbank: med-search

Autoren: Dr. med. Bernd A. Kasprzak und Prof. Dr. med. Armin Klümper

Rubrik: Bewegung / Bewegungsapparat

Verlag: Mediengruppe Oberfranken - Fachverlage GmbH & Co. KG

Stichworte: Bewegung / Bewegungsapparat

ISSN: 0949-2402