Gicht und Ernährung | CO.med Band: NaN

: Spargel, Kaffee und auch Schweinefleisch steigern den Harnsäurewert und somit das Risiko für Gicht – so dachte man zumindest früher. Gicht war vor Hunderten von Jahren eine Erkrankung der wohlhabenden Leute. Durch zunehmenden Wohlstand und ungünstige Ernährungsweisen ist sie heute in allen Bevölkerungsschichten verbreitet. Im Ernährungsbericht von 1992 wiesen Anfang der 90er Jahre etwa 6% der Jugendlichen und 20% der Erwachsenen erhöhte Harnsäurewerte auf. Bei einer aktuellen Erhebung in den vergangen Jahren waren von 2,5 Millionen Patienten 1,4 % davon betroffen.

Autoren: Silvia Bürkle
Weitere Informationen: Ernährung, Mediengruppe Oberfranken - Fachverlage GmbH & Co. KG, med-search, Gicht, auch als Hyperurikämie bezeichnet, ist eine Störung des Purinstoffwechsels. Purine sind Bestandteile der Zellkerne. Sie werden sowohl vom
ISSN: 0949-2402
Institut: Spargel, Kaffee und auch Schweinefleisch steigern den Harnsäurewert und somit das Risiko für Gicht - so dachte man zumindest früher. Gicht war vor Hunderten von Jahren eine Erkrankung der wohlhabenden Leute. Durch zunehmenden Wohlstand und ungünstige Ernährungsweisen ist sie heute in allen Bevölkerungsschichten verbreitet. Im Ernährungsbericht von 1992 wiesen Anfang der 90er Jahre etwa 6 % der Jugendlichen und 20 % der Erwachsenen erhöhte Harnsäurewerte auf. Bei einer aktuellen Erhebung in den vergangen Jahren waren von 2,5 Millionen Patienten 1,4 % davon betroffen.