Traditionelle Chinesische Medizin auf dem Vormarsch

Fundierte Studien liefern beeindruckende Wirkungsnachweise

Ausgabe: CO.med, 2015, Heft 08, Mediengruppe Oberfranken - Fachverlage GmbH & Co. KG (ISSN 0949-2402)

Wie noch nie zuvor steht uns heute ein umfangreiches, von Menschen verschiedener Kulturen und Zeiten zusammengetragenes Wissen rund um Gesundheit und Heilung zur Verfügung. Wir sind eingeladen hinzuschauen, Vorurteile über Bord zu werfen und uns faszinieren zu lassen von dem, was Menschen entdeckt und von Generationen zu Generation neu überprüft und weitergegeben haben – mit dem Ziel, Leben zu erleichtern und zu bereichern. Die Traditionelle Chinesische Medizin gleicht in diesem Sinne einer prall gefüllten Schatzkiste; sie birgt zahlreiche sinnvolle Alternativen und Ergänzungen zu dem, was die pharmazeutische Industrie uns heute anbietet. Dies wird besonders deutlich am Beispiel Burnout. Die Schulmedizin hat hier außer „arbeiten Sie weniger“ und krankschreiben wenig andere Ideen. Weitaus interessanter ist das aus chinesischer Sicht beschriebene Bild der Qi-Blockade mit daraus folgender Qi-Leere, das den Burnout sehr gut erklärt: Wenn nichts mehr brennt, weil nichts mehr fließt, erschöpft sich das System und Symptome treten als Signalgeber hervor. Diese wollen wachrütteln und motivieren, „stehenzubleiben“ und innezuhalten, um Essentielles wieder zu spüren: Was will ich, was brauche ich … wirklich? Es geht um eine geschärfte Wahrnehmung für das, was mich auf meinem Weg blockiert, mir die Kraft raubt und mich nicht der sein lässt, der ich wirklich bin.

Onlinedatenbank: med-search

Autoren: Dr. med. Ingfried Hobert

Rubrik: Traditionelle Chinesische Medizin

Verlag: Mediengruppe Oberfranken - Fachverlage GmbH & Co. KG

Stichworte: Traditionelle Chinesische Medizin

ISSN: 0949-2402