Grenzen bioenergetischer Diagnostik- und Therapiesysteme

Aktueller Stand und erwünschte Zukunft

Ausgabe: CO.med, 2015, Heft 09, Mediengruppe Oberfranken - Fachverlage GmbH & Co. KG (ISSN 0949-2402)

Vor kurzem fragte eine Therapeutin, ob mit einem bioenergetischen Medizingerät einfach so eine Hepatitis festgestellt werden könne. Ein Patient habe ihr von einem anderen Therapeuten berichtet, der das mit einem solchen Gerät bei ihm diagnostiziert habe. Meine Antwort: „Im Prinzip geht das, ja. Aber...“ Wenn ich alle Aspekte für eine qualifizierte Antwort einbeziehen würde, würde der Rahmen dieses Artikels deutlich gesprengt. Es lassen sich allerdings einige prägnante Argumente anführen, um das Thema „Diagnosestellung allein aufgrund einer Messung mit einem bioenergetischen Diagnostiksystem“ sehr kritisch zu betrachten. (Im Prinzip gilt das aber für jede Befundung.)

Onlinedatenbank: med-search

Autoren: Günter Willmroth

Rubrik: Bioresonanz

Verlag: Mediengruppe Oberfranken - Fachverlage GmbH & Co. KG

Stichworte: Diagnostik, Gerätemedizin, Grundlagen, Psychologie, Spagyrik

ISSN: 0949-2402