Was ist für eine gute Diagnose wichtig ?

Warum Wahrheit und Ursachenbezug unverzichtbar sind

Ausgabe: CO.med, 2016, Heft 01, Mediengruppe Oberfranken - Fachverlage GmbH & Co. KG (ISSN 0949-2402)

Patienten wünschen, sehr berechtigt, dass sich Ihre Beschwerden verbessern, wenn sie uns als fachkompetente Behandler zu Rate ziehen. Sie zahlen und wir schulden Ihnen mehr als einen Placeboeffekt (30 %). Wir schulden Ihnen Empathie, Mitgefühl und sehr ernsthaftes Bemühen um Heilung sowie profundes Wissen. Dies führt immerhin zu weiteren 20 bis 30 %, ebenfalls noch unspezifischen Erfolgen (Rosenthal-Effekt, Zuwendungseffekt, SpiegelneuronenWirkung). Wirklich ausheilen werden Krankheiten jedoch nur, wenn deren individuelle Ursachen erkannt und behandelt wurden. Es ist daher aus ethischen und damit auch möglicherweise „karmischen“ Gründen sehr wichtig, dass wir mehr als nur Placebowirkungen „erzeugen“, die durch den Glauben des Patienten an etwas Wirksames in unserer Behandlung zustande kommt.

Onlinedatenbank: med-search

Autoren: Dr. med. Sonja Reitz

Rubrik: Diagnostik

Verlag: Mediengruppe Oberfranken - Fachverlage GmbH & Co. KG

Stichworte: Praxis-Tipp, Psychologie

ISSN: 0949-2402