Hanf – die Renaissance eines alten Superfoods | CO.med Band: NaN

: Hanf ist vielleicht die älteste Nutzpflanze der Welt: Forscher gehen davon aus, dass sie in China bereits vor etwa 12.000 Jahren angebaut wurde. Aufgrund des weltweiten Verbots von Hanf im Rahmen des Marihuana Tax Act fristete Hanf ein Schattendasein als Nutzpflanze, mit Ausnahme der beiden Weltkriege, in denen sie auf beiden Seiten des Atlantiks als Faserpflanze beliebt war – als Alternative zu Sisal. Erst in den 1990er-Jahren wurde der Anbau THC-armer Sorten in der EU zugelassen. Nachdem überall Hanfläden wie Pilze aus dem Boden geschossen waren, sind die meisten dieser Läden heute schon wieder aufgegeben worden. Der „Hype“ um Hanf scheint erst einmal vorbei zu sein. Dabei ist dies unverständlich, weil Hanf als Nutz- und Nahrungspflanze schwer zu toppen ist. Immerhin finden sich Hanföl, Hanf-Proteinpulver und Hanfsamen heute in Reformhäusern, Bioläden und natürlich auch im Internet. Es findet sich dort auch eine breite Palette an Hanfkosmetik und Hanfkleidung sowie Rucksäcken und Taschen aus Hanffasern.

Autoren: Barbara Simonsohn
Weitere Informationen: Ernährung, Mediengruppe Oberfranken - Fachverlage GmbH & Co. KG, med-search, Ernährung
ISSN: 0949-2402
Institut: