Zahnärztliche Werkstoffe und ihre Bedeutung für das Immunsystem | CO.med Band: NaN

: In der biologisch orientierten Zahnheilkunde spielen Aspekte der Materialverträglichkeit und Werkstoffkunde eine wesentliche Rolle. Die Werkstoffkunde wird bisweilen als die Pharmakologie des Zahnmediziners bezeichnet (Pospiech 2014). Im Studium wird dieses Thema maßgeblich in den vorklinischen Semestern gelehrt und beschränkt sich oft auf Klassifizierungen, physikalische und chemische Eigenschaften, Verarbeitungsaspekte und andere überwiegend technische Fakten. Toxikologische Überlegungen werden ebenfalls angestellt, jedoch stehen auch hierbei die Verarbeiter wie Zahnärzte und Zahntechniker regelmäßig am Anfang der Gefahrenbetrachtung. Die Biologie und die systemisch biologische Wirkung finden in dieser Disziplin noch kaum am Rande statt.

Autoren: Bernd Milbrodt
Weitere Informationen: Dentologie, Mediengruppe Oberfranken - Fachverlage GmbH & Co. KG, med-search, Dentologie, Immunologie, Kunststoffe, Materialunverträglichkeiten, Metalle, NICO, Quecksilber, Zahnfüllung, Zahnheilkunde
ISSN: 0949-2402
Institut: