Spagyrische Arzneien beim Metabolischen Syndrom | CO.med Band: NaN

: Das Metabolische Syndrom ist ein heute weit verbreitetes Beschwerdebild, das in erster Linie in den Industrieländern zu einem bedeutenden Risikofaktor für HerzKreislauf-Erkrankungen geworden ist. Es entsteht als Folge von länger bestehender Überernährung in Verbindung mit Bewegungsmangel. Das auch als „tödliches Quartett“ bezeichnete Syndrom ist gekennzeichnet durch abdominelles Übergewicht, Bluthochdruck, veränderte Blutfettwerte sowie Diabetes mellitus und dessen Vorstadien. Bei Übergewicht und Bewegungsmangel steigt ab dem 50. Lebensjahr die Gefahr, ein Metabolisches Syndrom zu entwickeln, rasch an. In Deutschland soll etwa jeder Dritte betroffen sein.

Autoren: Hans-Josef Fritschi
Weitere Informationen: Spagyrik, Mediengruppe Oberfranken - Fachverlage GmbH & Co. KG, med-search, Metabolisches Syndrom, Solunat, Spagyrik
ISSN: 0949-2402
Institut: