Pflanzen-Spagyrik bei psychischen Beschwerden | CO.med Band: NaN

: Spagyrische Heilmittel behandeln – so wie die meisten naturheilkundlichen Therapien – keine Krankheiten, sondern den kranken Menschen, dessen innere Ordnung aus dem Gleichgewicht geraten ist. Auf der sogenannten „Tabula smaragdina“, einem Text, der Hermes Trismegistos zugeschrieben wird, ist das hermetische Gesetz der Polarität aufgeführt. In Bezug zu Krankheit wäre die Auslegung dieses Gesetzes, dass es verschiedene Gradstufen von „krank“ und „gesund“ gibt, alle auf einer Geraden von „sehr krank“ bis „top gesund“. Denn die Alchemisten schauen Gesundheit und Krankheit nicht als Gegenteile an, sondern als verschiedene Stadien auf dieser Geraden – und gemäß dieser Denkweise kann jeder Grad von krank in gesund bewegt werden. Diese Wiederherstellung der Gesundheit beziehungsweise der inneren Ordnung bedeutet mehr als das Behandeln der Symptomatik.

Autoren: Cornelia Stern
Weitere Informationen: Spagyrik, Mediengruppe Oberfranken - Fachverlage GmbH & Co. KG, med-search, Spagyrik
ISSN: 0949-2402
Institut: