Natürliche Neuroprotektiva

Glycyrrhetinsäure aus der Süßholzwurzel und Sulforaphan aus Broccoli

Ausgabe: CO.med, 2016, Heft 12, Mediengruppe Oberfranken - Fachverlage GmbH & Co. KG (ISSN 0949-2402)

Es existieren laut Schätzungen 250.000 Pflanzenarten, die eine große Zahl an bioaktiven Inhaltsstoffen bereithalten. Viele Experten glauben, dass die Mehrzahl von Naturstoffen pflanzlicher Herkunft noch gar nicht entdeckt sei und dass hier noch Milliardenschätze auf ihre Nutzung warten. Gegen verschiedene Erkrankungen des zentralen Nervensystems (ZNS) ist das Arsenal, das uns an Wirkstoffen zur Verfügung steht, sehr begrenzt. Ein Grund mehr, den Blick auf das Pflanzenreich zu lenken, das mit der Glycyrrhetinsäure aus Süßholzwurzel und Sulforaphan aus Broccoli interessante Perspektiven für neue Therapiestrategien z. B. gegen die HuntingtonErkrankung liefert.

Onlinedatenbank: med-search

Autoren: Jens Bielenberg

Rubrik: Phytotherapie

Verlag: Mediengruppe Oberfranken - Fachverlage GmbH & Co. KG

Stichworte: Phytotherapie

ISSN: 0949-2402