Ein Mittel, das viel mehr kann: Ranunculus bulbosus | CO.med Band: NaN

: Im guten Glauben, eine Impfung wäre das Beste für Mensch und Tier, ist die Herpesprävention schnell injiziert. Doch ob diese wirklich sinnvoll ist, ist fraglich. Häufig haben Bestände mit dauernden Erkrankungen der Pferde zu kämpfen, die als „nicht heilbar“ gelten. Im Folgenden zeigen vier Fallbeispiele, dass sich eine Behandlung für solche Fälle doch lohnen kann

Autoren: Agnes Dittus
Weitere Informationen: Tierheilkunde & Tierhomöopathie, Mediengruppe Oberfranken - Fachverlage GmbH & Co. KG, med-search, Tierheilkunde und Tierhomöopathie
ISSN: 0949-2402
Institut: