Milchsäurebakterien schützen den Intimbereich | CO.med Band: NaN

: Etwa jede fünfte Frau im gebärfähigen Alter leidet mindestens einmal in ihrem Leben an einer bakteriellen Vaginose – einer Dysbiose der vaginalen Mikrobiota. Um pathogene Bakterien abzutöten, erhalten die Frauen oft Antibiotika. Allerdings erleidet mehr als die Hälfte der Patientinnen innerhalb weniger Monate ein Rezidiv. Deshalb bieten sich Laktobazillen-haltige Vaginalsuppositorien als Alternative an, wie eine Studie beweist.

Autoren: Angelika Hecht
Weitere Informationen: Gynäkologie, Mediengruppe Oberfranken - Fachverlage GmbH & Co. KG, med-search, bakterielle Vaginose, Blasenentzündung, Frauenheilkunde, Milchsäurebakterien
ISSN: 0949-2402
Institut: