Harzbalsam nach Paracelsischer Tradition | CO.med Band: NaN

: „Balsam wird genennet alles, so heilet, inkarniert und der Fäulung wehret“, so ein Zitat aus den „Schriften des Paracelsus“ von Hans Kayser (1924). Viele Kräuterkundige können heute noch Salben und Balsame zubereiten. Ein paar Kräuter in Öl einlegen oder auskochen, etwas Harz dazugeben und mit Bienenwachs „abschmecken“, um die Mischung zähflüssiger zu machen, ist ein weit verbreitetes Prozedere. Wir wollen hier über einen etwas umfangreicheren Balsam aus der Tradition des Theophrastus Bombastus von Hohenheim, genannt Paracelsus, berichten.

Autoren: Sebastian Hirsch
Weitere Informationen: Spagyrik, Mediengrupppe Oberfranken - Fachverlage GmbH & Co. KG, Balsam, Paracelsusmedizin, Rezeptur
ISSN: 0949-2402
Institut: