Die Konduktive Förderung nach Petö | CO.med Band: NaN

: Bei der Konduktiven Förderung nach Andrasch Petö handelt es sich um ein Therapiekonzept für hirngeschädigte Menschen mit physischen und/oder psychischen Einschränkungen. Die Petö-Therapie kam erst in den 1990er Jahren nach Deutschland, überrascht aber sowohl bei Kindern und Erwachsenen mit erstaunlichen Verbesserungen.

Autoren: Dr. med. Christoph Garner
Weitere Informationen: Neurologie, Mediengruppe Oberfranken - Fachverlage GmbH & Co. KG, med-search, Behinderung, Kinderheilkunde, Morbus Parkinson, Petö-Therapie
ISSN: 0949-2402
Institut: