Tabuthema instabile Blase | CO.med Band: NaN

: Harninkontinenz stellt für Betroffene eine ganz erhebliche Beeinträchtigung der Lebensqualität dar. Für viele Patienten ist sie immer noch ein Tabuthema, dabei leiden mit zunehmendem Alter immer mehr Menschen darunter. Die objektiven Krankheitsaspekte wie die Häufigkeit der Miktion und der Schweregrad des einzelnen Inkontinenzereignisses sind wichtig für die Einschätzung des Therapieerfolges. Sie reflektieren den tatsächlichen Leidensdruck des betroffenen Patienten allerdings oft nur ungenügend, denn Harninkontinenz führt nicht selten zur sozialen Isolation.

Autoren: Dr. med. Michael Schmidt
Weitere Informationen: Urologie, Mediengrupppe Oberfranken - Fachverlage GmbH & Co. KG, Diagnostik, Homöopathie, Inkontinenz
ISSN: 0949-2402
Institut: