Effektive Therapie für akute und chronische Entzündungen | CO.med Band: NaN

: In der Biochemie haben sich bestimmte Schüßler Salze zur Behandlung von Entzündungen hervorgetan. Wichtig dabei ist, in welchem Stadium sich der Patient gerade befindet, um das entsprechende Mittel zu wählen. Das jeweilige Entzündungsgeschehen des Organismus kann beispielsweise durch die exakte Symptomatik, den Zungenbelag oder die Antlitzdiagnose (s. CO.med 12/2019, „Die Antlitzdiagnostik nach Dr. Schüßler, Teil 1“, S. 78ff. und CO.med 2/2020, „Die Antlitzdiagnostik nach Dr. Schüßler, Teil 2“, S. 54ff.) genauer bestimmt werden. Zusammenfassend hat sich zur Therapie entzündlicher Beschwerden folgendes Schema bewährt: 1. Entzündungsstadium mit den klassischen Entzündungszeichen, eventuell fieberhafte Infekte: Nr. 3 Ferrum Phosphoricum D12 2. Entzündungsstadium mit weißlich oder weißgrauen Schleimhautsekreten: Nr. 4 Kalium Chloratum D6 3. Entzündungsstadium mit gelbschleimig bis ockerfarbigen Schleimhautabsonderungen: Nr. 6 Kalium Sulfuricum D6 oder Entzündungsstadium mit dicken gelbklumpigen Absonderungen beziehungsweise klumpig eitrigen sowie blutig-eitrigen Sekretionen der Schleimhäute: Nr. 12 Calcium Sulfuricum.

Autoren: Ulrike Hummel
Weitere Informationen: Entzündungen, Mediengruppe Oberfranken - Fachverlage GmbH & Co. KG, med-search, Biochemie, Diagnostik, Homöopathie, Schüßler Salze
ISSN: 0949-2402
Institut: