Individuelle Immunmodulation durch Probiotika | CO.med Band: NaN

: Escherichia coli als probiotisches Arzneimittel? Oder gar Enterococcus faecalis? Beide sind überwiegend als Fäkalkeime und potenziell pathogene Bakterien bekannt, deshalb scheint ein gesundheitsfördernder Einsatz dieser Bakterienarten auf den ersten Blick erstaunlich. Dochweit gefehlt. Sehr weit sogar. Denn es kommt auf den Stamman. Die fünfteilige Artikelserie „Individuelle Immunmodulation durch Probiotika – Die Wirkung probiotischer Arzneimittel mit Enterococcus faecalis und E. coli“ vermittelt Grundlagenwissen und gibt einen aktuellen Überblick zu verschiedene Formen probiotischer Arzneimittel mit ihren verschiedenen Wirkungen und Anwendungen. Dabei kommen auch die Erfahrungen der Ärzte und Therapeuten des Arbeitskreises für Mikrobiologische Therapie e. V. (AMT) zur Sprache. Denn sie wenden bereits seit über sechs Jahrzehnten probiotische Arzneimittel bei vielen Krankheitsbildern an.

Autoren: Dr. rer. nat. Elke Jaspers und Dr. rer. nat. Kurt Zimmermann
Weitere Informationen: Gastroenterologie, Mediengruppe Oberfranken - Fachverlage GmbH & Co. KG, med-search, Forschung, Gastroenterologie, Individualarzneimittel, mikrobiologische Therapie, Mikrobiom-Therapie
ISSN: 0949-2402
Institut: