Rekonstruktive Chirurgie der Orbita | CONCEPT Ophthalmologie Band: NaN

: Technische Innovationen haben zu einer Erweiterung der chirurgischen Versorgungsmöglichkeiten zur Wiederherstellung der Orbita nach einem Trauma oder bei Tumorerkrankungen geführt. In Abhängigkeit von der Defektgröße und -lokalisation können patientenspezifische Implantate die symmetrische und volumengerechte Wiederherstellung der Orbita unterstützen. Diese Konzepte stehen sowohl für primäre Versorgungen als auch für die Korrektur von Spätfolgen wie einem posttraumatischen Enophthalmus, eingeschränkter Bulbusmotilität oder persistierender Diplopie zur Verfügung. Ein ausgewiesenes Orbitazentrum fördert als interdisziplinäre Organisationsstruktur den fächerübergreifenden Austausch

Autoren: Andreas Schön, Franz-Josef Kramer
Weitere Informationen: Diagnoseverfahren + OP-Techniken, Mediengruppe Oberfranken - Fachverlage GmbH & Co. KG, med-search, 3D-Druck, Biomaterial, Implantat , individualisiert, Orbita, Orbitaimplantate, Rekonstruktion, Trauma, Tumoren
ISSN: 2629-4745
Institut: