Kryokonservierung von Eizellen zum Fertilitätserhalt: Alter und andere wichtige Parameter

Ausgabe: pädiatrische praxis, 2019, Band 91/3, Mediengruppe Oberfranken (ISSN 0030–9346)

Zusammenfassung: Fertilitätsprotektion ist mittlerweile integraler Bestandteil der onkologischen Therapiekonzeption bei jungen Patienten. Die Vitrifikation von Eizellen ist dabei mit Abstand die aussichtsreichste fertilitätsprotekive Maßnahme. Grundvoraussetzungen für eine effektive Kryokonservierung sind erfahrenes Personal und effiziente Vitrifikationsprotokolle/Techniken. Eine individuelle Patientenaufklärung hinsichtlich der Kinderwunschchancen unter Berücksichtigung der individuellen Situation, insbesondere des Alters, ist dabei unerlässlich. Eine weitergehende gesellschaftliche Diskussion sollte auch angesichts der derzeitigen Indikationserweiterung dahin erfolgen, ob und bei welchen nicht-onkologischen Erkrankungen eine Eizellvorsorge der Patientin unbedingt angeraten werden sollte.

Onlinedatenbank: med-search

Autoren: B. Wirleitner, P. Vanderzwalmen, A. Rima Damko, M. Schuff, M. Murtinger, H. Zech

Rubrik: Jugendmedizin, Radiologie, Diverses

Verlag: Mediengruppe Oberfranken

Stichworte: Eizellen, Eizellvorsorge, Fertilitätsprotektion, Tumorerkrankungen, Vitrifikation

ISSN: 0030–9346

Institut: IVF Zentren Prof. Zech- Bregenz (AT); CHIREC, Braine l´Alleud, Brüssel (BE)